Vorkongress 2022

Digitalisierung – Verlässlichkeit – Kooperation |
Ein Experiment

Je selbstverständlicher die Verwendung digitaler Medien wird, desto drängender die Fragen, wie sich darüber verlässliche Kooperationen gestalten lassen. Um dies zu erkunden, bieten wir die exklusive Gelegenheit, an einem experimentellen Lernraum teilzunehmen.

Unser Interesse

• Welche signifikanten Unterschiede werden bei digitalen und analogen Formen der Kommunikation festgestellt? Und wie schafft man es, digital im «Spiel» zu bleiben?
• Welche Bedingungen sind für das Entstehen von Kooperation notwendig? Und wie müssen Beziehungen digital gestaltet werden, um Kooperation verlässlich zu machen?

Unser Vorgehen

Um darauf Antworten zu finden, werden wir ein Experiment in zwei Schritten wagen: Noch vor dem Vorkongress wird es ein «digitales Präludium» geben, bei dem wir unterschiedliche Aufgabenstellungen bearbeiten und verschiedene Kooperationssituationen nachstellen.
Die Bearbeitung der Aufgaben findet ihre Fortsetzung im Präsenzmodus am Vorkongress. So werden wir Unterschiede und Gemeinsamkeiten von digitaler und analoger Kooperation am «eigenen Leib» erfahren.

Raum & Zeit

Das virtuelle Präludium findet am 19. Januar von 17.00 – 20.00 Uhr statt.

Der analoge Vorkongress wird am 26. Januar von 13.00 – 18.00 Uhr im Kollegienhaus der Universität Basel durchgeführt.

Teilnahme am Vorkongress zzgl. 90 CHF

Leitung des Experiments:

Simon, Weber & Friends

Gerhard P. Krejci

Mag. Studium der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften in Wien, Doktorat in Interventionswissenschaften in Klagenfurt; Lektor an Universitäten und Fachhochschulen. Langjährige Erfahrung als Projektleiter in internationalen Organisationen. Freiberuflicher Organisationsberater und Trainer. Arbeitsschwerpunkte: Führung, Team, Projektmanagement sowie Interkulturelle Beratung.
Lehrtrainer für Gruppendynamik (ÖGGO) und Mitglied bei der Academy of Management (AoM)

Timm Richter

Dipl.-Mathematiker mit Nebenfach Informatik, MBA der MIT Sloan School of Management.
Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der NEO Culture GmbH, die digitale Kulturdiagnosen für Unternehmen anbietet und deren Methode von kununu lizensiert ist. Davor über 20 Jahre in leitenden Führungspositionen tätig.

Torsten Groth

Dipl. Soz.-Wiss., Studium der Sozialwissenschaften, selbständiger Organisationsberater und Lehrbeauftragter am Wittener Institut für Familienunternehmen (WIFU) der Universität Witten/ Herdecke; langjährige Geschäftsführung des Management Zentrum Witten. Referent und Trainer zu Anwendungsfragen der Systemtheorie in Management und Beratung. Initiator und Gastgeber des Club Systemtheorie sowie systemischer Berater mit dem Schwerpunkt Führung und Organisation von Familienunternehmen.

Robert Stulle

Robert studierte Design und visuelle Kommunikation in der Schweiz und in den Niederlanden und arbeitete anschließend für einige der größten deutschen und niederländischen Designagenturen. Er war fünf Jahre lang als Unternehmensberater bei pwc und IBM in den Niederlanden tätig und kehrte dann 2006 in den Bereich Design und digitale Produktentwicklung zurück.

×